Geschichte des Kamishibai

 

 

Kamishibai bedeutet Papiertheater (kami= Papier, shibai = Theater). Ein Kamishibai ist ein Erzähltheater mit einem Wechselrahmen mit Flügeltüren. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlebte das Papiertheater in Japan seine Blütezeit. Die Kamishibai-Männer fuhren mit ihrem rollenden Süßigkeiten-Buden auf Fahrrädern herum. Sie begeisterten kleine und große Kinder mit ihren Geschichten und konnten dabei mehr Süßigkeiten als je zuvor verkaufen. In den 1950 Jahren wurden die Fernsehgeräte erfunden und das Kamishibai-Theater geriet in Vergessenheit. Erst 1975 – auf einer Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna – konnte man es als Kinderliteratur neu vermarkten. Von da an war das Papiertheater nicht mehr aufzuhalten und eroberte Europa und die USA. Im Jahr 2000 gab es die erste PISA-Studie und seit diesem Jahr ist Sprach- und Leseförderung, auch das Kamishibai, ein wichtiger Bestandteil von Bildungseinrichtungen und Kamishibai-Erzählern.

 

Was kann das Erzähltheater?

 

 

-          In die magische Welt der Geschichten entführen

 

-          Neugier wecken sowie Sprache, Kreativität und Gemeinschaft fördern

 

-          Wissensvermittlung und Persönlichkeitsentwicklung

 

-          Ganzheitliche Sprachförderung

 

-          Märchen sind Kraftfutter für Kindergehirne

 

Die Bilder des Kamishibais wecken die kindliche Aufmerksamkeit: „Die Aufmerksamkeit eines Kindes [zu] erobern, sein Interesse behutsam auf Menschen, Ereignisse und Gegenstände [zu] lenken“ kann dem „kleinen Entdecker dabei helfen, der Welt eine Struktur zu geben.“ (vgl. Hüther, G., Kinder gezielt fördern. Gräfe und Unzer Verlag. München 2007)

 

 

Was sind die charakteristischen Eigenschaften und Chancen des Kamishibai?

 

 

1.       Das Kamishibai führt Kinder, Erwachsene und ganze Familien zusammen.

 

2.       Die Bilder sind Begleiter der Zuschauer/-hörer.

 

3.       Ein Wechselspiel von Körper-, Bild- und Sprachausdrucks.

 

4.       Kulturelle Vielfalt die mobil und überall einsetzbar ist

 

5.       Kino ohne Strom

 

Sprachentwicklung bei Kindern in den ersten drei Jahren

 

Der Grundstein der Sprachentwicklung wird in den ersten drei Jahren gelegt. Die folgende Tabelle erläutert aus wissenschaftlicher Sicht die Sprachentwicklung bei Kindern:

 

 

 

Erzählen mit kleinen Kindern

Alter in Jahren

Anzahl der Wörter

Sprachvermögen

Bis 1,5

Bis 25 Wörter

Einwortsätze „Hund!“ „Hund?“

1,5 – 2

Bis 250 Wörter

Zweiwortsätze: „Hund esssen.“

1. Fragealter

2 – 2,5

Bis 500 Wörter

Mehrwortsätze „Hund Wurst essen.“

Bis 3 Jahre

Kind versteht fast alles

Einfach Sätze „Hund isst die Wurst.“ 2. Fragealter

 

 

Kamishibai auch für Senioren

 

Auch in der Seniorenbildung ist die Sprache neben Musik und Kunst ein wichtiger Baustein für die Erinnerungsarbeit. Viele ältere Menschen sind noch mit den Klassikern der Märchen von Grimm aufgewachsen und erinnern sich gerne daran. Gerade die klassischen Sprüche wie "Spieglein, Spieglein an der Wand" oder traditionelle Lieder wecken Erinnerungen. Die Senioren erkennen die alten Texte wieder und beginnen sich zu erinnern und zu erzählen. Das Kamishibai ist ideal für Seniorenveranstaltungen in der Altenhilfe und Begegnungs- und Stadtteilzentren.

 

 

In den generationsübergreifenden Kamishibai-Veranstaltungen können "klein und alt" prima voneinander profitieren und gemeinsam viel Spaß haben. Kommen Sie gerne mit Ihrem Enkelkind vorbei!

 

Materialen, Format und Produktionsstätte meines Kamishibai-Theaters

 

Mein Kamishibai wurde im Berufsbildungswerk Waldwinkel der Salesianer Don Boscos, einer Einrichtung für körperlich und psychisch behinderte junge Menschen im oberbayerischen Aschau am Inn, gefertigt
Die hochwertigen und formstabilen Multixplexplatten aus Birke sind dem Richtlinien nach Kinderspielzeug und speichelfest.

 

Meine Quellen:

 

Tabelle entnommen aus: "Mein Kamishibai – Das Praxisbuch zum Erzähltheater" von Helga Gruschka/ Susanne Brandt – 1. Erweiterte Auflage 2013, DonBoscoMedien GmbH, München

"Kinder gezielt fördern" von Gerald Hüther - Gräfe und Unzer Verlag, München 2007

 

"Mein Erzähltheater Kamishibai: Erzählen und Präsentieren in der Grundschule" von Helga Gruschka und karin Wedra - 1. Auflage 2016, DonBoscoMedien GmbH, München.

 

Kamishibai aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kamishibai (Zugriff 18.06.2019)

„Kamishibai ist wie Fernsehen ohne Strom“ Beitrag von Eva-Maria Maywald am 5. April 2016: http://www.mein-kamishibai.de/%E2%80%9Ekamishibai-ist-wie-fernsehen-ohne-strom%E2%80%9C (Zugriff: 18.06.2019)

 

Kamishibai und die Bildakartensets von DonBosco: http://www.mein-kamishibai.de/das-kamishibai-und-die-bildkartensets-von-don-bosco (Zugriff: 18.06.2019)